So wirst du zum Social Media Manager (mit Gehaltvorstellung)

Viele Menschen träumen von einer Karriere als Social Media Manager. Jedoch ist der Weg dorthin nicht so leicht, wie man sich es vorstellt. Was du unternehmen kannst, um zum Social Media Manager zu werden und was dich in diesem Berufsfeld erwartet, erfährst du in diesem Artikel.
Teile diesen Beitrag

Jeder kennt sie, jeder nutzt sie – Social Media Kanäle. Inzwischen gibt es kaum noch einen Menschen, der nicht mindestens einmal am Tag auf Facebook, Twitter oder Instagram unterwegs ist. Dabei sehen wir nicht nur Posts und Bilder von Freunden, sondern auch Inhalte verschiedenster Unternehmen. Unternehmen werden auf Social Media immer aktiver, um ihre Dienstleistung oder ihr Produkt anzupreisen und eine Verbindung zu potenziellen Kunden aufzubauen. 

Aber was machen eigentlich die Leute, die für diese Social Media Accounts verantwortlich sind? Auf den ersten Blick scheint der Job nicht besonders schwer zu sein: Einfach ein paar Beiträge posten und schon hat man den Traumjob vieler Menschen. Doch dem ist leider nicht so! In diesem Artikel erfährst du, welche Skills man als Social Media Manager mitbringen sollte, worum sich der Job tatsächlich dreht und vieles mehr. 

Was ist ein Social Media Manager?

Quelle: unsplash

Ein Social Media Manager ist die Person, die für die Pflege der Social Media Accounts einer Organisation oder eines Unternehmens zuständig ist. Dies umfasst die Erstellung und Verwaltung von Inhalten, die Interaktion mit den Followern und die Analyse der Ergebnisse sowie allgemeines Social Media Management und Social Media Marketing.

Ein Social Media Manager muss ein gutes Gespür dafür haben, was online funktioniert und was nicht. Man muss in der Lage sein, kreative Ideen zu entwickeln, um die Aufmerksamkeit der Nutzer auf sich zu lenken, sowie engagiert sein, um mit den Followern zu interagieren. Darüber hinaus muss man fähig sein, effektiv zu kommunizieren und zu berichten, um sicherzustellen, dass die Arbeit auf den sozialen Medien den Gesamtzielen der Organisation entspricht. Somit hilft ein Social Media Manager darin, die Unternehmenspräsenz auf verschiedenen Social Media Platforms auszubauen. 

6 Skills, die man als Social Media Manager mitbringen sollte

Quelle: unsplash

Als Social Media Manager muss man die richtige Strategie für die jeweilige Plattform entwickeln. Man muss wissen, wie man mit den Usern interagiert und welche Inhalte am besten funktionieren. Außerdem muss man regelmäßig neue Inhalte erstellen und dafür sorgen, dass die Marke im Internet sichtbar bleibt. Um dies zu erreichen, muss ein Social Media Manager einige vielseitige Skills besitzen:

  • Datengesteuertes Arbeiten: Datengesteuertes Arbeiten bezeichnet die Verwendung von Daten, um die Social Media Strategie eines Unternehmens zu planen und auszuführen. Es beinhaltet die Analyse von Daten über die Zielgruppe, die Konkurrenz, das eigene Unternehmen und den Markt im Allgemeinen. Diese Analyse wird dann verwendet, um die Social Media Aktivitäten eines Unternehmens zu steuern und zu optimieren. Man sollte also analytisch arbeiten und gut mit Daten umgehen können. 
  • Strategisches und organisiertes Arbeiten: Als Social Media Manager sollte man in der Lage sein, eine Strategie zu entwickeln und umzusetzen, die es ermöglicht, die Ziele der Organisation zu erreichen. Dazu muss man die Arbeit gut organisieren und einteilen, damit die richtigen Prioritäten gesetzt werden. Nur so kann man sicherstellen, dass die besten Ergebnisse für die Organisation erzielt werden können.
  • Kreativität: Kreativität ist ein wesentlicher Teil des Jobs eines Social Media Managers. Man muss ständig neue Ideen haben, um die Aufmerksamkeit der Nutzer zu erregen und sie bei Laune zu halten. Außerdem muss man wissen, wie man komplexe Informationen auf verständliche Weise präsentiert. Dabei sollte man sicher in der Arbeit mit verschiedenen Formaten sein, da von Text Posts bis hin zu Videos alles auf Social Media vertreten ist. 
  • Sehr gute Schreibfähigkeiten: Da auf Social Media Platforms viel mit Texten gearbeitet wird, muss ein Social Media Manager gute Schreibfähigkeiten besitzen und sich klar und überzeugend ausdrückend können. Dies ist notwendig, um die Aufmerksamkeit der Nutzer auf sich zu ziehen und sie zum Handeln zu bewegen.
  • Gespür für die Zielgruppe: Ein Social Media Manager sollte ein Gespür für die Zielgruppe haben, um die richtigen Inhalte zu erstellen und zu teilen. Wenn ein Social Media Manager weiß, was die Zielgruppe interessiert und was nicht, kann er die Inhalte entsprechend anpassen und die Reichweite der Marke erhöhen. 
  • Anpassungsfähigkeit: Social Media ist sehr schnelllebig, Trends kommen und gehen in Windeseile. Anpassungsfähigkeit ist daher eine Schlüsselqualifikation für Social Media Manager, weil sie sich ständig mit den neuesten Trends und den Bedürfnissen ihrer Zielgruppe auseinandersetzen müssen. Sie müssen in der Lage sein, schnell auf neue Entwicklungen zu reagieren und ihre Strategien entsprechend anzupassen.

Aufgaben eines Social Media Managers

Social Media Plattformen besitzen verschiedene Features, werden unterschiedlich genutzt und entwickeln sich stetig weiter. Durch diese Dynamik und die große Vielfalt der Social Media Welt, ist auch der Aufgabenbereich eines Social Media Managers entsprechend divers. Hier ist eine Liste an möglichen Aufgaben, die dich als Social Media Manager erwarten könnten:

  • Community Management 
  • Erstellung von Social Media Inhalten
  • Organisation von Social Media Kampagnen
  • Daten Analysen, Reports und Optimierung
  • Kundenservice
  • Kommunikation mit Usern und Kunden 
  • Planung und Implementierung neuer Strategien und Kampagnen 
  • Recherchieren von Trends
  • Planung von Kollaborationen mit andere Marken, Personen und Teams
  • Das Setzen von Key Performance Indicators (KPIs) und Zielen (Shares, Follower Zahl, Likes, etc.) für Kampagnen und Kanäle

Social Media Inhalte erstellen in 4 simplen Schritten 

Quelle:OpenAI (Bild von KI generiert)

Die Hauptaufgabe eines Social Media Managers ist es, regelmäßig neue und originelle Social Media Beiträge zu verfassen und zu teilen. Dies klingt vielleicht leicht, aber benötigt in Realität viel Recherche, Planung und Arbeit. Wir erklären dir, wie du in wenigen Schritten online Inhalte kreierst:

  1. Der erste Schritt ist die Erstellung einer fundierten Strategie. Diese sollte darlegen, welche Ziele mit den verschiedenen Social Media Kanälen erreicht werden sollen. Gleichzeitig muss man sich überlegen, welche Inhalte auf den einzelnen Plattformen geteilt werden sollen. Die Strategie sollte außerdem regelmäßig überprüft und angepasst werden, damit sie aktuell bleibt.
  2. Der zweite Schritt ist die Erstellung eines redaktionellen Plans. Dieser legt fest, welche Themen wann und in welcher Reihenfolge behandelt werden sollen. Gleichzeitig muss man sich überlegen, wie häufig die einzelnen Beiträge erscheinen sollten. Der redaktionelle Plan gibt also die Struktur vor, an der sich der Social Media Manager orientieren kann.
  3. Der dritte Schritt ist die Erstellung der einzelnen Beiträge. Hier gilt es, interessante und informationsreiche Inhalte zu erstellen, die den Lesern nützlich sind und sie zum Teilen animieren. Gleichzeitig müssen die Beiträge aber auch gut auf die jeweilige Plattform abgestimmt sein. So funktioniert ein Facebook-Beitrag nicht gleichzeitig auch als Tweet oder Instagram Post.
  4. Der vierte Schritt ist das Posten der Beiträge. Hier gilt es, die richtige Balance zu finden. Zu viele Beiträge können als spammy erscheinen und die Nutzer abschrecken. Zu wenige Beiträge hingegen können dazu führen, dass man nicht genügend Reichweite erzielt. Gleichzeitig muss man aber auch bedenken, dass die Nutzer unterschiedliche Zeitfenster nutzen und deshalb nicht immer online sind.

Tipp: Wenn du Zeit sparen willst oder etwas Inspiration brauchst, dann kannst du einen KI-Text Generator verwenden, der dir das Erstellen von Social Media Inhalten erleichtert. Mit neuroflash kannst du beispielsweise in wenigen Minuten und völlig kostenlos diverse Social Media Posts erstellen, die immer auf dem neusten Stand und komplett originell sind. So kannst du effektiv mehr Inhalte posten und bist dabei auf verschiedenen Social Media Kanälen immer präsent. Hierbei bietet neuroflash viele verschiedene Social Media Texttypen an:

Wie du einen Social Media Post in nur wenigen Sekunden schreibst erklären wir dir hier: 

Social Media Manager Ausbildung

An sich kann jeder Social Media Manager werden, der gerne diese Berufsrichtung einschlagen will. Es gibt keine einheitliche Social Media Manager Ausbildung, oder bestimmte Voraussetzungen oder Abschlüsse, die man vorweisen muss, um sich als Social Media Manager zu bezeichnen. Man kann jedoch auf verschiedenen Arten nützliche Skills lernen und Erfahrung sammeln, um den Berufseinstieg zu erleichtern:

Studium

Eine Option ist es, ein Studium aufzunehmen, was viel Wissen über Kommunikation und Medien vermittelt. Hierbei kannst du wählen, ob du ein reguläres Bachelor-/Masterstudium an einer Universität oder Fachhochschule aufnimmst, oder dich lieber für ein online Studium an einer Fernuniversität entscheidest. Hier sind einige Studiengänge, die dir den Weg zum Social Media Manager Beruf erleichtern können:

  • Journalistik
  • Marketing Management
  • Kommunikation- und Medienwissenschaften
  • Public Relations und Öffentlichkeitsarbeit
  • Publizistik
  • Mediendesign 

Der Vorteil eines Studiums besteht darin, dass du viel Wissen vermittelt bekommst und am Ende einen anerkannten akademischen Hochschulabschluss vorweisen kannst. Dabei sollte man innerhalb des Studiums mindestens ein Praktikum absolvieren, um Praxiserfahrung zu sammeln. Der Nachteil besteht darin, dass ein Studium sehr viel Zeit und Arbeit in Anspruch nimmt. Zusätzlich benötigt man ein Abitur und eventuell einen sehr guten Notendurchschnitt, um für das gewählte Studium zugelassen zu werden. 

Ausbildung

Eine Alternative zum Studium ist eine Ausbildung. Hierbei gibt es ebenfalls keine konkrete Social Media Manager Ausbildung, sondern lediglich Ausbildungen, welche Fähigkeiten und Wissen im Bereich Medien vermitteln. Mögliche Ausbildungsberufe wären: 

  • Kaufmann/Kauffrau im E-Commerce
  • Grafikdesign
  • Medientechnologie 
  • Journalist
  • Redakteur

Auch wenn eine Ausbildung ebenfalls zeitaufwendig ist, hat sie den Vorteil, dass sie im Vergleich zum Studium bezahlt wird. Zudem sind die akademischen Anforderungen für eine Ausbildung geringer und man erhält mehr Praxiserfahrung. 

Weiterbildung

Auch eine Weiterbildung bietet sich an, um Social Media Manager zu werden. Es gibt Institute, die spezifisch eine Weiterbildung zum Social Media Manager bereitstellen. Je nach Institut kann die Weiterbildung 2-6 Monate dauern und kann entweder in Vollzeit oder Teilzeit durchgeführt werden. Am Ende erhält man ein Zertifikat, welches die in der Weiterbildung erlernten Inhalte aufführt und deine Leistung bestätigt. Der Nachteil hierbei ist, dass derartige Weiterbildungen oft sehr kostspielig sind. 

Seminar

Schließlich kannst du auch einige Seminare absolvieren, die einen Crash-Kurs in Sachen Social Media Management und Social Media Marketing anbieten. Diese Seminare können oft auch online absolviert werden und sind innerhalb weniger Tage abgewickelt. Jedoch muss man sagen, dass derartige Seminare nicht gleichwertig mit einer Ausbildung oder einem Studium sind, obwohl sie viel Geld kosten. 

Social Media Manager Gehalt 

Quelle: unsplash

Wenn du dich für eine Ausbildung entscheidest, variiert zuerst dein Ausbildungsgehalt basierend auf deinem gewählten Ausbildungsberuf. Allgemein kann man jedoch sagen, dass man in einer Medien-orientierten Ausbildung im ersten Lehrjahr ca. 900€, im zweiten Lehrjahr ca. 1000€ und im letzten Lehrjahr ca. 1100€ verdient.

Auch das Gehalt als Social Media Manager kann variieren und ist abhängig von Faktoren wie Berufserfahrung, Abschluss und Aufgabenbereich. Zudem kann es auch eine Rolle spielen, für welches Unternehmen man arbeitet. Allgemein liegt das Einstiegsgehalt für Social Media Manager in Deutschland bei ungefähr 2500€ brutto. Hat man schon einige Jahre an Berufserfahrung gesammelt, so steigt d Durchschnittsgehalt auf knapp 3000€ brutto. Dadurch, dass der Beruf des Social Media Managers jedoch so undefiniert ist, dienen diese Zahlen lediglich zur Orientierung. Es ist also durchaus möglich, sowohl über als auch unter dem deutschen Durchschnitt zu liegen.

Fazit

Social Media Manager ist ein Beruf, der in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen hat. Die Aufgaben des Social Media Managers sind vielfältig und reichen von der Erstellung von Content bis hin zur Betreuung der Social Media Kanäle eines Unternehmens. Wenn du dich für den Beruf des Social Media Managers interessierst, solltest du dich zunächst mit den verschiedenen Aufgabenbereichen vertraut machen. Anschließend kannst du dich für einen beruflichen Werdegang entscheiden.

Der Beruf des Social Media Managers stellt eine Herausforderung dar, die aber auch sehr viel Spaß machen kann. Wenn du dich für den Beruf interessierst, solltest du dich gut informieren und dich mit den verschiedenen Möglichkeiten vertraut machen.

Schreibe effektive Marketingtexte mit neuroflash's KI.
10x schneller.

Generiere auch lange Texte mit Leichtigkeit.

Mehr kostenlose Ressourcen

Wiki

Open AI Text Generator

Der Open AI Textgenerator ist eine Art Textgenerator, der künstliche Intelligenz auf der Grundlage des GPT-3-Sprachmodells und maschinellen Lernens verwendet. Du kannst dieses Tool nutzen,

KI in Marketing

Der neue Chatbot Bard von Google

Die Welt der KI Chatbot Services ist eine ständig wachsende und sich entwickelnde Industrie. Eine der neuesten Entwicklungen ist Bard von Google. In diesem Artikel werden wir uns ansehen, was es mit diesem Chatbot auf sich hat, was wir bereits über ihn wissen und ob er das Potenzial hat, die Nummer eins zu werden.

Deine magische Feder in Aktion

Schritt 1: Wähle einen Texttyp aus
Schritt 2: Briefing eingeben
?

Die besten deutschen Textinspirationen - geschrieben von KI

Gutes Schreiben war noch nie leichter

KI-Tester-neuroflash-popup

Nutze unsere «magische Feder», um zeitlich
unbegrenzt neue Werbetexte zu generieren.