DALL-E 3, GPT-4, Brand Voices, Datei-Upload und mehr: integriert in die Nr. 1 deutsche KI Content Marketing Suite - neuroflash

Tage
Stunden
Minuten
Tage
Stunden
Minuten

Kurzgeschichten schreiben – Tipps für Anfänger

Inhaltsverzeichnis

Kurzgeschichten schreiben für Anfänger: So gelingt der Einstieg in die Welt der Literatur. Tipps und Tricks, um die eigene Kreativität auszuleben.
Kurzgeschichten sind eine wunderbare Möglichkeit, um die eigene Kreativität auszuleben und die Fantasie spielen zu lassen. In diesem Blogpost gebe ich Tipps für Anfänger, wie man erfolgreich Kurzgeschichten schreibt. Also: ran ans Papier und losgelegt!

Was macht eine gute Kurzgeschichte aus?

https://unsplash.com/photos/hopX_jpVtRM
Wenn du eine Kurzgeschichte schreiben möchtest, solltest du dir zuerst einmal überlegen, was eine gute Kurzgeschichte ausmacht. Eine gute Kurzgeschichte ist in der Regel spannend und kurzweilig zu lesen. Sie hat einen klaren Handlungsstrang und ein klares Ziel. Die besten Kurzgeschichten sind meistens die, in denen der Leser mit den Protagonisten mitfiebert und mit ihnen leidet oder jubelt. Eine gute Kurzgeschichte ist also in erster Linie unterhaltsam. Sie sollte den Leser fesseln und ihn dazu bringen, die Geschichte bis zum Ende zu lesen.

Wie finde ich eine Idee für meine Kurzgeschichte?

Wenn du keine Ahnung hast, wo du anfangen sollst, ist das völlig in Ordnung. Auch Schriftsteller fällt es manchmal schwer, eine gute Kurzgeschichte zu schreiben, weil ihnen einfach keine passende Idee einfallen will. Wenn du dich in diesem Stadium befindest, kann es hilfreich sein, einfach einen Spaziergang zu machen und die Umgebung zu beobachten. Vielleicht siehst du etwas, das dich inspiriert, oder du triffst auf jemanden mit einer interessanten Geschichte.
Alternativ kannst du auch in alten Fotos stöbern oder in deiner Familienhistorie nach interessanten Geschichten suchen. Wenn dir das alles nicht hilft, kannst du auch ein Buch über kreatives Schreiben lesen oder online nach Schreibaufgaben suchen. Auf diese Weise wirst du hoffentlich bald auf eine tolle Idee für deine Kurzgeschichte stoßen!

Eine andere Möglichkeit, neue Ideen für deine Kurzgeschichte zu finden, ist der Einsatz sogenannter KI Textgeneratoren. Diese erschaffen unter Einsatz von künstlicher Intelligenz in kurzer Zeit eigene Texte anhand deiner Vorgaben. Ein Beispiel für ein solches Tool ist neuroflash.

Um mithilfe von neuroflash Inspiration für mögliche Kurzgeschichten zu erhalten, musst du der KI lediglich mitteilen, welche Art von Text sie verfassen soll und welche Themen du ansprechen möchtest. Sie gibt dir im Anschluss verschiedene Vorschläge, die du verwenden kannst:

Du kannst dich hier kostenlos registrieren und neue Inspration für deine Kurzgeschichte sammeln.

Charaktere in Kurzgeschichten schreiben

Wenn du eine Kurzgeschichte schreibst, ist es wichtig, dass du dir überlegst, wer die Hauptfiguren sein sollen. Die Hauptfigur ist die Person, um die sich deine Geschichte dreht. Die anderen Charaktere sollten jedoch auch klar definiert sein, damit der Leser weiß, wer sie sind und was ihre Beziehung zur Hauptfigur ist.
Ein guter Tipp ist es, dir zuerst einige Fragen über jeden Charakter zu stellen, bevor du mit dem Schreiben beginnst. Zum Beispiel:
  • Wer ist die Hauptfigur? 
  • Welche Eigenschaften hat diese Person? 
  • Was ist das Ziel der Hauptfigur? 
  • Welche anderen Charaktere spielen eine Rolle und warum?
  • Wie wird sich jeder Charakter im Laufe der Geschichte verändern?
Wenn du dir diese Fragen im Voraus beantwortest, hast du einen klaren Plan für deine Geschichte und weißt genau, was du schreiben musst.

Wie baue ich eine Kurzgeschichte auf?

Nun da du die ersten Schritte getan hast und weißt, worum es in deiner Geschichte gehen soll, ist es an der Zeit die einzelnen Elemente zu planen. Das kannst du auf viele verschiedene Arten tun. Viele Schriftsteller planen ihre Geschichten gar nicht erst großartig und lassen sich vollkommen vom Moment treiben. Das kann zwar durchaus funktionieren, ist aber für Anfänger nicht unbedingt empfehlenswert, da es sehr viel leichter ist, die Kontrolle über die Handlung zu behalten, wenn man sie im Vorfeld plant.
Ein guter Weg um die Handlung deiner Kurzgeschichte zu planen ist es, dir zunächst eine kurze Zusammenfassung zu überlegen. Beginne dabei mit dem Hauptkonflikt, also der Konflikt, der deine Geschichte antreibt und versuche diesen so prägnant wie möglich darzustellen. Dann überlege dir in welchen Abschnitten oder Szenen dieser Konflikt am besten dargestellt werden kann und beginne diese Szenen auszuformulieren. So entsteht nach und nach deine Handlung.
Natürlich musst du beim Schreiben nicht alles penibel genau planen. Oft ergibt sich beim Schreibprozess eine ganz andere Perspektive auf die Geschichte und man entdeckt neue Ideen, die man vorher noch gar nicht bedacht hat. Planst du allerdings zu wenig, kann es sein, dass dir mittendrin die Ideen ausgehen und du nicht mehr weißt, wie es weitergehen soll. Finde also einen guten Mittelweg und plane genug, um einen roten Faden in deiner Handlung zu haben, lasse dich aber auch gelegentlich vom Augenblick leiten.

In welchem Stil sollte ich meine Kurzgeschichten schreiben?

Wenn du eine Kurzgeschichte schreiben möchtest, ist es wichtig, den richtigen Schreibstil zu wählen. Je nachdem, welche Art von Geschichte du erzählen möchtest, kann der Stil sehr unterschiedlich sein. Manche Geschichten erfordern einen sehr formellen Stil, andere können viel lässiger sein. Wenn du dir unsicher bist, welchen Stil du wählen sollst, hier sind einige Tipps:
  • Wenn du eine Humorgeschichte schreiben möchtest, solltest du einen lässigen und unterhaltsamen Stil wählen. 
  • Wenn du eine ernste oder dramatische Kurzgeschichte schreiben möchtest, solltest du einen etwas formelleren Stil wählen. 
  • Wenn du etwas für Kinder schreiben möchtest, solltest du einen kindgerechten und leicht verständlichen Stil wählen.
In diesem Video werden nochmal kurz und knapp die relevanten Schritte zum Schreiben einer Kurzgeschichte zusammengefasst:

Dialoge in Kurzgeschichten schreiben

In einer Kurzgeschichte können Dialoge eine wichtige Rolle spielen, um die Handlung voranzutreiben und die Figuren zum Leben zu erwecken. Wenn du noch nie zuvor einen Dialog geschrieben hast, kann es etwas knifflig sein, damit anzufangen. Hier sind ein paar Tipps, um dir den Einstieg zu erleichtern:

1. Stelle sicher, dass die Dialoge natürlich klingen

Vermeide es, zu viele Fachbegriffe oder Abkürzungen zu verwenden.

2. Achte darauf, dass die Dialogen den Charakteren entsprechen

Jeder Charakter sollte seinen eigenen Sprachstil haben.

3. Verwende Dialoge, damit Leser mehr über die Situation und die Charaktere erfahren

Die Dialoge sollten nicht nur belanglos sein, sondern auch etwas über die Handlung aussagen.

4. Stelle dir das Gespräch vor, als würdest du es mit jemandem führen

Überlege dir, was du sagen würdest und was die andere Person antworten könnte. Dies hilft dir dabei, natürliche und lebendige Dialoge zu schreiben.

5. Wenn du anfängst zu schreiben, versuche nicht, alles perfekt zu machen

Lass den Dialog fließen und konzentriere dich auf den Inhalt. Du kannst immer noch überarbeiten und Fehler korrigieren, wenn du fertig bist.
Mit etwas Übung wirst du bald in der Lage sein, lebendige und interessante Dialoge zu schreiben, die deine Geschichte bereichern.

Wie kann ich Schreibblockaden überwinden

Es gibt kein Patentrezept für das Überwinden von Schreibblockaden. Jeder hat seine eigenen Methoden und Wege, um wieder in die Schreibfluss zu kommen. Aber es gibt einige allgemeine Tipps, die dir helfen können, deine Schreibblockaden zu überwinden:

Setz dich nicht unter Druck

Wenn du dich selbst unter Druck setzt, wirst du dich nur noch mehr blockieren. Lass dir Zeit und entspann dich.

Hör auf zu denken und fang an zu schreiben

Oft hilft es schon, einfach loszulegen und den ersten Satz aufzuschreiben. Danach wird es immer leichter.

Sprich mit anderen Menschen über dein Schreibprojekt

Du kannst dein Projekt auch mit anderen zu besprechen und dir Feedback holen. Die neuen Blickwinkel könnten dir möglicherweise weiterhelfen.
Falls du überhaupt nicht mehr weiterkommst, kannst du dir auch von neuroflash helfen lassen. Die magische Feder setzt in diesem Fall deine eigene Geschichte einfach und bequem für dich fort und gibt dir somit wertvolle Hinweise, wie diese weitergehen könnte:

Wenn dich also deine nächste Schreibblockade heimsucht, weißt du, wie du ihr mithilfe von neuroflash entgegentreten kannst.

Korrektur und Verbesserungen deiner Kurzgeschichte

Wenn du eine Kurzgeschichte schreibst, solltest du dir immer Zeit nehmen, sie zu überarbeiten und zu verbessern. Denn je besser diese ist, desto mehr Leser wirst du damit anziehen. Also hier ein paar Tipps, wie du deine Kurzgeschichte noch besser machen kannst:

1. Lies deine Geschichte laut vor

Oft hören wir Fehler in unserer eigenen Schreibweise nicht, aber wenn wir sie laut vorlesen, fallen sie uns sofort auf. Markiere währenddessen am besten die Stellen, an denen du etwas ändern möchtest.

2. Lass deine Geschichte von jemandem anderem lesen

Häufig sehen andere Menschen Fehler in unserer Schreibweise, die wir selbst nicht sehen.

3. Überarbeite deine Geschichte mehrmals

Denn je öfter du sie überarbeitest, desto besser wird sie.

4. Verwende ein gutes Wörterbuch

In Wörterbüchern kannst du manchmal genau die richtigen Wörter für deine Geschichten finden.

5. Lies deine Geschichte noch einmal von Anfang bis Ende durch

Es kann sein, dass du beim ersten Mal kleine Fehler übersiehst, die auf Dauer störend sein können.

Weitere Tipps zum Schreiben von Kurzgeschichten

https://unsplash.com/photos/CKlHKtCJZKk

1. Finde einen Ort, an dem du ungestört schreiben kannst

Wenn du einen Ort findest, an dem du ungestört schreiben kannst, wirst du schneller und besser schreiben. Suche dir einen Platz, an dem du dich wohlfühlst und an dem du nicht abgelenkt wirst. Vielleicht ist es ein ruhiger Ort in deinem Zuhause, vielleicht aber auch ein Café oder eine Bibliothek. Wichtig ist nur, dass es dir an diesem Ort gefällt und du ungestört arbeiten kannst.

2. Schaffe dir eine Struktur, aber lasse auch Raum für Spontanität

Wenn du Kurzgeschichten schreiben möchtest, ist es wichtig, dir eine Struktur zu überlegen. So hast du einen roten Faden, an dem du dich entlang hangeln kannst und weißt, wo du hinwillst. Natürlich solltest du auch Raum für Spontanität lassen. Denn manchmal sind es die ungeplanten Ideen und Einfälle, die am besten funktionieren.

3. Lerne die Regeln des Schreibens, aber breche sie auch immer wieder

Natürlich solltest du die Grundlagen des Schreibens beherrschen, aber es ist auch wichtig, deinen eigenen Stil zu finden und die Regeln zu brechen. Denn das ist es, was dich als Schriftsteller auszeichnet. Du musst nicht perfekt sein und kannst Fehler machen. In der Tat sind Fehler ein wesentlicher Bestandteil des Schreibprozesses. Wenn du zu viel Angst hast, Fehler zu machen, wirst du nie etwas Großartiges schreiben können. Also lass dich von deinen Fehlern nicht unterkriegen und finde deinen eigenen Schreibstil.

4. Lies viele Kurzgeschichten, um zu sehen, was andere Autoren machen

Es ist wichtig, viele Kurzgeschichten zu lesen, wenn du selbst eine schreiben möchtest. Auf diese Weise kannst du sehen, was andere Autoren machen und lernen, verschiedene Techniken auszuprobieren. Achte darauf, was dir gefällt und was nicht. Das wird dir helfen, deinen eigenen Schreibstil zu entwickeln.

5. Lass deine Geschichte einige Tage ruhen, bevor du sie nochmal liest und bearbeitest

Niemand ist perfekt – auch du nicht. Und das ist auch gut so, denn Perfektionismus ist der Feind jeder kreativen Ader. Lass deine Geschichte deshalb einige Tage ruhen, bevor du sie nochmal liest und bearbeitest. Dieser Abstand gibt dir die notwendige Distanz, um sie mit kritischem Blick zu betrachten und sie gegebenenfalls zu verbessern.

Hier findest du noch mehr Tipps zum Schreiben von Kurzgeschichten.

Häufige Fragen & Antworten

Was ist eine Kurzgeschichte?

Eine Kurzgeschichte ist eine Geschichte, die in wenigen Seiten oder wenigen Tausend Wörtern erzählt wird.

Wie lang ist eine Kurzgeschichte?

Eine Kurzgeschichte ist in der Regel zwischen 1000 und 10 000 Wörter lang.

Was sind die Elemente einer Kurzgeschichte?

Die Elemente einer Kurzgeschichte sind Plot, Charaktere, Setting und Thema.
Das war’s mit den Tipps rund ums Kurzgeschichten schreiben. Jetzt liegt es an dir, deine eigene Geschichte zu schreiben. Viel Spaß dabei!

Teile diesen Beitrag:

Hallo👋 schön, dass du hier bist

Generiere KI Texte und Bilder gratis jeden Monat! Inklusive Chatbot, Browser Extension, SEO Analyse und mehr.

Video abspielen

SICHERE DIR JETZT 2000 WÖRTER GRATIS JEDEN MONAT. EINFACH ANMELDEN UND AUSPROBIEREN.

Erstelle Content mit neuroflash's KI. 10x schneller

Nutze unsere KI um Texte und Bilder jeden Monat kostenlos zu generieren. Anmeldung ohne Kreditkarte.

Noch mehr Inhalte aus dem neuroflash Blog

Erlebe neuroflash in Aktion mit unserer Produkttour

Erzeuge klickstarke Inhalte mit ContentFlash

Dein Stil, deine Infos, ChatFlash versteht's