GPT-4: Das neue Sprachmodell von OpenAI 

Teile diesen Beitrag

Die Entwicklung im Sektor künstliche Intelligenz schreitet immer weiter voran. Dabei ist das Unternehmen OpenAI an der Spitze der Innovationen. Bereits in der Vergangenheit hat OpenAI die Gesellschaft mit neuen und fortschrittlichen Technologien beeindruckt und nun bringen sie bald ein weiteres Produkt auf den Markt: GPT-4. Worum es sich bei der GPT-4 Technologie handelt und worauf wir uns gefasst machen können, erfährst du in diesem Artikel.

Quelle: https://unsplash.com/photos/U3sOwViXhkY


Worum handelt es sich bei der GPT Technologie?

GPT ist eine Abkürzung für Generative Pre-trained Transformer. Dabei handelt es sich um eine Serie von Sprachverarbeitungsmodellen, die durch künstliche Intelligenz wachsen und lernen. Die KI wird mit verschiedenen Daten, Texten und Zahlen gefüttert und kann damit auf eine große Datenbank von Informationen zurückgreifen.

Die GPT Technologie besitzt ein komplexes neural network (neurales Netzwerk), das darauf trainiert ist, mit statistischen Methoden passende Wörter aus der Datenbank auszuwählen und korrekt in den Kontext eines beliebigen Satzes einzusetzen. Durch diese Art des deep learnings oder auch machine learnings, also des maschinellen Lernens, kann man mit GPT Technologie neue Texte erstellen.

Dazu kommt, dass GPT eine Technologie namens natural language processing (NLP) und natural language generation (NLG) benutzt. Diese language models erlauben es der künstlichen Intelligenz die menschliche Sprache zu verstehen und Gedankengänge sowie Argumentationsmuster zu reproduzieren.

Bereits im Jahr 2020 kam das Sprachmodell GPT-3 von OpenAI auf den Markt. Wir haben schon einige Artikel zum Thema GPT-3 verfasst, doch hier noch mal die wichtigsten Punkte: 

  • GPT-3 besitzt ein gigantisches neural network von 175 Milliarden Synapsen und nutzt die oben gennanten language models und die Technologie des machine learnings, um Texte fortzusetzen oder komplett neue Texte zu verfassen. 
  • Seit seiner Veröffentlichung hat GPT-3 bis zu 4,5 Millionen Wörter pro Tag geschrieben und wird von über 300 Apps und Anwendungen genutzt. Ein Beispiel für eine solche App ist der neuroflash Textgenerator. neuroflash bietet ein kostenfreies Tool, das man nutzen kann, um die künstliche Intelligenz Texte für sich schreiben zu lassen. So kann man viele verschiedene Textarten erstellen:

Hier siehst du beispielsweise, wie der neuroflash Generator mühelos einen Blog Post für dich verfasst:

Wenn du noch mehr über die spannende Technologie von einem KI Textgenerator wie neuroflash erfahren möchtest, dann schau doch einfach mal auf unseren YouTube Kanal vorbei:


Was genau ist GPT-4?

Wie die Technologie von GPT funktioniert, haben wir dir nun erklärt. Was jedoch hat es mit GPT-4 auf sich? GPT-4 ist die neuste Innovation in einer Reihe von Sprachverarbeitungssystemen, die von OpenAI entwickelt wurden. In 2019 veröffentlichte OpenAI GPT-2, in 2020 wurde GPT-3 veröffentlicht und nun steht auch die Veröffentlichung von GPT-4 kurz bevor. 

Erst letztes Jahr hat Sam Altman, der CEO von OpenAI, eine Fragerunde während des AC10 online meetups gehalten. Dort äußerte sich Altman zum ersten Mal über die neue GPT-4 Technologie. Es wird gemunkelt, dass das GPT-4 Sprachmodell noch im Sommer diesen Jahres erscheinen soll. Trotz der Spannung und der vielen Erwartungen gegenüber GPT-4, gibt es bis jetzt jedoch nur wenig öffentliche Informationen. Die möglichen technologischen Entwicklungen lassen sich daher nur erahnen:


Was können wir von GPT-4 erwarten?

Es gibt einige Spekulationen über GPT-4 und eine hohe Erwartungshaltung: 

GPT-4 wird nicht riesig groß sein

Es ist wahrscheinlich, dass GPT-4 größer sein wird als GPT-3, was die Anzahl der Parameter angeht. Doch wie so oft kann man sagen, dass es im Endeffekt nicht auf die Größe ankommt, denn größer bedeutet nicht automatisch besser. Kleinere Sprachmodelle wie Gopher (280 Milliarden Parameter) und Chinchilla (70 Milliarden Parameter) haben bereits bewiesen, dass sie mit größeren Natural Language Models wie Megatron-Turing (der mit 530 Milliarden Parametern den Titel des größten neural network’s besitzt) mithalten können.

OpenAI hat bereits angekündigt, dass sie sich nicht mehr darauf konzentrieren würden, extrem große Modelle zu erstellen. Stattdessen sind sie darauf fokussiert, das Beste aus kleineren Modellen herauszuholen. Dies ist auch sehr effektiv, da größere Modelle mehr Kollateralschäden verursachen (z. B. einen größeren Umweltschaden und Rechenkosten).

GPT-4 wird bessere Resultate erzielen

Das Training von Sprachmodellen wie GPT ist so teuer, dass die Unternehmen oft einen Kompromiss zwischen Genauigkeit und Kosten eingehen müssen. OpenAI ist jedoch ein wegweisendes Unternehmen und erforscht daher verschiedene Ansätze, um optimale Sprachmodelle zu entwickeln, anstatt nur größere Modelle zu kreieren.

Mit GPT-4 wird erwartet, dass OpenAI solidere Recherchen durchführen wird und damit den Datenanalyseprozess noch verbessern kann. So ist es GPT-3 bereits möglich, menschenähnlichen Text zu erzeugen, aber mit GPT-4 könnte die Texterzeugung komplett ununterscheidbar von menschlichen Schreibern werden.

Da GPT-4 wahrscheinlich mehr Parameter haben wird als GPT-3, wird die künstliche Intelligenz von GPT-4 auch besser im deep learning (also ein besserer Lerner) werden. So kann GPT-3 zum Beispiel verstehen, dass es einen Text fortsetzen muss und kann somit eine ganze Geschichte weiterspinnen:

GPT-3 versteht sogar was ein Witz ist:

Wir können uns daher nur vorstellen, zu was GPT-4 noch in der Lage sein könnte.

GPT-4 wird weniger von guten Prompts abhängig sein

Wir können durch natural language processing und deep learning mit der Technologie von GPT kommunizieren. Jedoch ist es bis jetzt so, dass man dem GPT-3 Sprachmodell vorher einen guten und präzisen Text Prompt geben muss, um die richtigen Ergebnisse zu erzielen. Möchte man zum Beispiel eine Produktbeschreibung erstellen, dann muss man die Produkteigenschaften auch genau beschreiben:

Es ist wahrscheinlich, dass GPT-4 robuster gegenüber schlechten Prompts sein wird, da echte künstliche Intelligenz nicht so sehr von einem guten Prompt abhängig sein sollte. So muss man weniger Zeit und Mühen in das Verfassen eines guten Text Prompts investieren. Alternativ könnte es auch möglich sein, dass GPT-4 eine Methode zur Bewertung der Qualität der Prompts implementieren wird. 

GPT-4 wird ein größeres Kontext-Fenster haben

Der Speicher von GPT-3 ist ziemlich begrenzt. Das bedeutet, dass das System nicht in der Lage ist, einen halb geschriebenen Roman weiter zu schreiben oder einen ganzen Artikel auf einmal zu übersetzen. GPT-3 hat einfach keine Ahnung von Dingen, die sich außerhalb seines Kontext-Fensters befinden.

Dadurch hat GPT-3 Schwierigkeiten, die Kohärenz über lange Texte hinweg aufrechtzuerhalten. Das System würde irgendwann Ideen einfach wiederholen oder sogar zu nicht verwandten Themen abschweifen.

Auch GPT-4 hätte wahrscheinlich die gleiche Einschränkung, aber der Grad, in dem die Nützlichkeit des Systems dadurch negativ beeinflusst wird, wäre sicherlich geringer. GPT-4 wird ein größeres Kontext-Fenster haben und wird es den Nutzern ermöglichen, das System mit Büchern, langen Artikeln, Bildern, Videos oder Audios zu füttern.


Welche möglichen Risiken birgt GPT-4?

Leider ist es nichts Neues, dass großartige innovative Technologien auch missbraucht werden können. Vor allem mit einer so futuristischen Technologie wie GPT-4, ist es noch nicht abzusehen, welchen Einfluss das neue Sprachverarbeitungsmodell von OpenAI haben wird. Es ist daher möglich, dass GPT-4 einige Risiken birgt:

  1. Fehlinformationen: Wie die letzten Jahre gezeigt haben, sind Fake News und Fehlinformationen im Internet bereits weit verbreitet. Social Media Plattformen wie Facebook, YouTube und TikTok haben es schwer, ihre Inhalte zu kontrollieren. Was also, wenn es durch GPT-4 noch viel mehr solcher Inhalte geben wird? Mit der GPT-4 Technologie könnten in kürzerer Zeit mehr Inhalte in größerem Umfang produziert werden, als Menschen dazu in der Lage wären. Die Internetwirtschaft ist bereits ein Gemenge von Fehlinformationen, Spam und sinnloser Beiträge, GPT-4 könnte dies noch verschlimmern.
  2. Moderation von Inhalten: Eine andere Frage ist: Wie kann man etwas moderieren, was nicht von Menschen verfasst wurde? Das Internet hat bereits ein großes Problem mit Bots und gefälschten Accounts. Jetzt geht es jedoch auch noch um Content. GPT-4 könnte verwendet werden, um verschiedene Arten von Inhalten für kommerziellen Profit zu erstellen, wodurch ein noch künstlicheres Internet entstehen würde. Es könnte schwierig werden, diese Technologie einzugrenzen, da man sie nicht einfach wie ein gefälschtes Konto löschen kann und die KI Texte kaum von menschlichen Texten zu unterscheiden sind.
  3. Ethik und Vorschriften: GPT-4 wird höchst wahrscheinlich eine grundlegende Technologie für die Zukunft sein. Es wurde unter Verwendung riesiger Mengen von Daten und Computerleistung entwickelt, um eine hochmoderne und unvergleichbare Leistung zu erbringen. OpenAI hat bereits eine Liste von Guidelines für die Nutzung von GTP-3 implementiert. Trotzdem sind derartige Technologien noch sehr neu und die ethischen Aspekte des Themas sind noch nicht klar ausdiskutiert und erforscht. Dazu kommt, dass die Innovationsexplosion bei Sprachmodellen und KI viele Unternehmen dazu ermutigt, den Entwicklungsprozess aufgrund eines Gewinnmotivs ohne Rücksicht zu beschleunigen. 
  4. Spam Problematik: Algorithmen wie die von Google, YouTube oder anderen Social Media Seiten bieten nachweislich Anreize für bestimmte Verhaltensweisen und steuern die Produktion von Online-Inhalten. So werden Überschriften und Inhalte, die Aufmerksamkeit auf sich ziehen (so genannter Clickbait) von den Algorithmen bevorzugt. Es könnte eventuell die Versuchung bestehen, solche Clickbait Inhalte massenhaft mit GPT-4 zu produzieren, da sie sich mit Werbung und Popularität monetarisieren lassen. 


Abschließende Gedanken - GPT-4 & die Zukunft

Die Grammatik Fanatiker unter euch werden mitbekommen haben, dass die Risiken der GPT-4 Technologie alle im Konjunktiv aufgelistet sind. Das liegt daran, dass wir nicht genau wissen, was uns mit GPT-4 erwartet. Die Versuchung, die Technologie zu missbrauchen, wird definitiv da sein, aber es wird immer an uns liegen, wie wir neue und fortschrittliche Technologien nutzen. Die Veröffentlichung von GPT-4 wird damit ein weiterer Test für uns Menschen sein.

Für Internetnutzer wird es durch GPT-4 wahrscheinlich mehr KI generierte Inhalte geben, die uns aber gar nicht auffallen werden, da es immer schwieriger wird KI Texte von menschlichen Inhalten zu unterscheiden. Für die Unternehmen werden sich eventuell Vorteile ergeben, da durch GPT-4 täglich Inhalte mit geringem Zeitaufwand erstellt werden können. Außerdem könnte es möglich sein, dass man mit GPT-4 auch komplexere Texte wie Essays erstellen kann. 

Wenn GPT-4 als Open Source Material veröffentlicht wird, ergibt sich vor allem für die Softwareentwicklung ein großer Vorteil. Die Welt der KI wird sich durch die Innovation des GPT-4 Sprachverarbeitungssystems auf jeden Fall weiter entwickeln. Erst am Anfang dieses Jahres wurde eine weitere KI gestützte Technologie von OpenAI vorgestellt: DALL-E 2, ein Text zu Bild Generator, über den wir ebenfalls berichtet haben. Je mehr Technologien wie GPT-4 und DALL-E 2 veröffentlicht werden, desto größer könnte der Einfluss auf das Internet und die Öffentlichkeit sein. 

Schreibe effektive Marketingtexte mit neuroflash's KI.
10x schneller.

Generiere auch lange Texte mit Leichtigkeit.

Mehr kostenlose Ressourcen

Content Strategie

Neuer Professional Plan – ChatGPT Preis

Was ist der neue ChatGPT Preis und was bringt er? Wie geht es mit dem beliebten Chatbot weiter? In diesem Artikel erfährst du, was sich mit dem neuen Preis ändert und wie du auf diese Änderungen reagieren kannst.

Content Strategie

ChatGPT Update: Das neue ChatGPT Professional

ChatGPT Professional ist das neue Feature des bekannten und beliebten ChatGPT. In diesem Artikel erfährst du, was dich bei ChatGPT Professional erwartet und wie du Zugang zu dem neuen Plan bekommst.

Deine magische Feder in Aktion

Schritt 1: Wähle einen Texttyp aus
Schritt 2: Briefing eingeben
?

Die besten deutschen Textinspirationen - geschrieben von KI

Gutes Schreiben war noch nie leichter

KI-Tester-neuroflash-popup

Nutze unsere «magische Feder», um zeitlich
unbegrenzt neue Werbetexte zu generieren.